Dr. Anna Christmann wurde in einer Kabinettssitzung der neuen Bundesregierung am 5. Januar 2022 zur neuen Koordinatorin für die Deutsche Luft- und Raumfahrt bestellt.
Die Grünen Politikerin wurde 1983 in Hannover geboren und hat in Heidelberg Politikwissenschaften, Volkswirtschaftslehre und Mathematik studiert. Seit 2017 ist sie Mitglied des Deutschen Bundestags. Zuvor war sie Grundsatzreferentin in der Wissenschaftspolitik und Büroleiterin der baden-württembergischen Wissenschaftsministerin Theresia Bauer.


Die Bestellung von Beauftragten und Koordinatoren unterstreicht die besondere Bedeutung dieser Politikbereiche für die Bundesregierung. So sollen die Aktivitäten der Bundesregierung auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene repräsentiert werden und sind gleichzeitig zentrale Ansprechpartner für Anliegen von Bürgerinnen und Bürgern, Wirtschaft und Verbänden in ihren jeweiligen Aufgabengebieten.
Die Koordination für die Deutsche Luft- und Raumfahrt begleitet aktiv den Weg zur Klimaneutralität und wirkt darauf hin, dass Deutschland auch zukünftig als gleichberechtigter Partner und als wettbewerbsfähiger Hightech-Standort in Europa und auch international gestärkt wird. Das gilt ganz besonders für den Bereich New Space als zentrale Zukunftstechnologie.

Quelle Bild: Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWi)