Vom 22.10.2024 bis zum 25.10.2024 führt die Deutsch-Italienische Handelskammer (AHK Italien) im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) eine Geschäftsanbahnungsreise für deutsche Unternehmen aus dem Bereich Photonik für die Luft- und Raumfahrtindustrie nach Italien (vom Piemont über die Lombardei bis in die Toskana) durch. 

Deutsche Zulieferunternehmen bekommen die einzigartige Gelegenheit, Informationen aus erster Hand über die neuesten Entwicklungen im Bereich des italienischen Photonikmarktes mit Schwerpunkt auf dessen grundlegende Bedeutung für die gesamte Wertschöpfungskette der Luft- und Raumfahrtindustrie zu erhalten und mit italienischen Fachexperten, Entscheidungsträgern bzw. potenziellen Geschäfts- und/oder Projektpartnern in Kontakt zu treten und sich über Marktchancen auszutauschen. 

Während der drei Tage in Italien haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, an einer Präsentationsveranstaltung, einer Diskussionsrunde zum Informationsaustausch mit Vertretern von italienischen Fachexperten, Kooperationsgesprächen mit potenziellen Geschäfts- und/oder Projektpartnern sowie an geführten Besichtigungen von relevanten Unternehmen bzw. Best-Practice-Projekten teilzunehmen.

Kosten 

Das Projekt ist Bestandteil des Markterschließungsprogramms für KMU und unterliegt den De-Minimis-Regelungen. Der Eigenanteil der Unternehmen für die Teilnahme am Projekt beträgt in Abhängigkeit von der Größe des Unternehmens: 

  • 500 EUR (netto) für Unternehmen mit weniger als 2 Mio. EUR Jahresumsatz und weniger als 10 Mitarbeitern 
  • 750 EUR (netto) für Unternehmen mit weniger als 50 Mio. EUR Jahresumsatz und weniger als 500 Mitarbeitern 
  • 1.000 EUR (netto) für Unternehmen ab 50 Mio. EUR Jahresumsatz oder ab 500 Mitarbeitern 

Individuelle Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten werden von den Teilnehmenden selbst getragen. 

Quelle: Deutsch-Italienische Handelskammer